HOME
Philharmonische
Klänge
Jugend &
Kultur
European Art 47
Begegnungskonzerte
Orgelkonzerte Von Herzen
zu Herzen
 
   
Begegnungskonzerte  
  Veranstaltungen
  Archiv
 
Bildergalerie  
Musiker-Archiv  
Partner  
Sponsororchester  
Gutscheine  
Newsletter  
Downloads  
   
Veranstaltungen
 
Begegnungskonzert Pfarrkirche Riegersburg

Pfarrkirche Riegersburg  am: 24.09.2021


"Die Musik ist Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden. Da spricht Seele zu Seele." (Berthold Auerbach)


Wir freuen uns auf ein B-Dur Begegnungskonzert mit:

* den Stuttgarter Choristen, Dirigent  Michael Böttcher
* Márton Kiss, Piano
* Sabrina von Lüdinghausen, Harfe
* Evgenia Shugai, Mezzosopran
* Harald Haslmayr, Texte und Moderation
* Verena Büchsenmeister, Orgel

Termin: Freitag, 24. Sep. 2021, 19Uhr

Wo: Pfarrkirche Riegersburg

Kartenpreise: VVK 18,- AK 20,-, Jugendl. bis 15 J 9-

Karten erhältlich bei: Bäckerei Maurer in Riegersburg sowie unter office@kultur-land-leben.at

INFOS: TEL 0660 / 35 10 765


A U S F Ü H R E N D E

Die Stuttgarter Choristen
wurden 1979 gegründet. Außer mit ihrem Künstlerischen Leiter Professor Michael Böttcher arbeiten die Choristen mit Gastdirigenten. Der semiprofessionelle Chor tritt in der Saison regelmäßig in bis zu zehn Konzerten und Opernprojekten an die Öffentlichkeit. Für die Qualität des Chores stehen die Verpflichtungen durch die Festspiele in Schwetzingen, Baden-Baden, Karlsruhe und Bad Urach sowie 35 Jahre regelmäßig durch die Opernfestspiele Heidenheim. Konzertreisen führten den Chor ins europäische Ausland. Bei diesen Events kam es zur Zusammenarbeit mit vielen bedeutenden Dirigenten. Das Repertoire reicht von der Alten Musik bis zur Moderne und von der konzertanten Oper bis zu großen szenischen Produktionen.

Chorleiter: Michael Böttcher
ist Professor für Orchester- und Instrumentalensembleleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main. In Heilbronn leitet er das Vokalensemble „alto e basso“ und seit vielen Jahren den Heinrich-Schütz-Chor, mit dem er die großen oratorischen und chorsinfonischen Werke zur Aufführung bringt, wie z. B. die Bach’schen Passionen und das Weihnachtsoratorium sowie Messen von Bruckner und Beethoven. Dazu ist Michael Böttcher Dirigent des Blechbläserensembles „Hohenlohe Brass“ und der „Jungen Orchesterakademie der Region Franken“. Bis 2019 war er Leiter der Städtischen Musikschule Weinsberg. In den 1990er Jahren lehrte er an der Universität Ulm, wo er auch für das Universitätsorchester und für die UniBigBand zuständig war.

Sabrina von Lüdinghausen (Harfe)
begann ihr Harfenstudium mit 15 Jahren an der Musikhochschule Köln. Anschließend sechsjähriges Studium in der Meisterklasse Edward Witsenburg am Königlichen Konservatorium Den Haag, Aufbaustudium bei Cathérine Michel an der Musikhochschule Detmold. Sie war Stipendiatin der Stiftung „Kunst und Kultur“ und des Richard-Wagner-Verbandes. Als Solistin konzertierte sie in vielen Ländern Europas und Asiens, z.B. mit Musikern des „Orchestra Del Maggio Musicale Florentino“ sowie bei verschiedenen Festivals und trat mit dem Wuhan Symphonie Orchestra in China auf. Häufig zu Gast bei renommierten deutschen Orchestern spielt regelmäßig u.a. bei den Düsseldorfer Symphonikern, den Duisburger, Stuttgarter und Münchner Philharmonikern, beim Gürzenich Orchester Köln und in den Opernhäusern Wuppertal, Bonn und Stuttgart.

Evgenia Shugai (Mezzosopran)
wurde in St. Petersburg geboren. Ihre musikalische Ausbildung begann sie zunächst am Rimsky-Korsakov Konservatorium ihrer Heimatstadt.
2013 begann sie ihr Studium an der Mariinsky-Akademie für junge Sänger in St. Petersburg.
Auftritte und Engagements führten sie unter anderem an das Galina Vischnevskaya Opera Center Moskau, wo sie bereits in zahlreichen Rollen ihres Faches zu hören war.
2017 war sie 1. Preisträgerin beim internationalen "Viennese Dreams" Wettbewerb in Wien. Im Februar 2021 hat sie ihr Masterstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz mit Auszeichnung abgeschlossen, wo sie von Prof. Elena Pankratova betreut wurde.

Verena Büchsenmeister (Orgel)
geb. 1980 in Krems an der Donau, ist als Organistin und Chorleiterin tätig. Sie studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
Am Ende des Studiums Stiftskapellmeisterin in Altenburg bei Horn, Leitung der Altenburger Sängerknaben. Später Regionalbetreuerin für das Waldviertel bei der Volkskultur Niederösterreich, Mitwirkung im Barockensemble Collusio in Wien (Cembalo-Generalbass) und Leitung verschiedener Chöre. Referentin für Singen, z.B. bei Lehrerfortbildungen und der Niederösterreichischen Musikantenwoche.
Nach dem Umzug in die Steiermark Aushilfsorganistin und Karenzvertretung in verschiedenen Pfarren, z.B. in den Stadtpfarrkirchen Feldbach und Graz. Aktuell Chorleiterin des Kirchenchores Kirchberg an der Raab sowie bei Cantarella Riegersburg.

Márton Balázs Kiss (Pianao)
wurde 1992 in Szombathely geboren. Er studierte bereits als Kind an der Béla Bartók Musikschule. 2017 und 2018 schloss er seine Studien als Konzertpianist und Klavierpädagoge an der Kunstuniversität Graz ab. Zudem studierte er in Paris an der Schola Cantorum.
Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben, z.B. Prima la Musica (zweimal 1. Preis; Bösendorfer-Sonderpreis), Mozart-Klavierwettbewerb in Budapest (1. Preis), 40. Internationaler Klavierwettbewerb in Usti nad Laben mit ausgezeichnetem Erfolg: 1. Preis und Sonderpreis für das beste Liszt-Stück.
2005: Auftritt mit Nikolaus Harnoncourt in Wien in der UNO City vor 2000 Zuschauern.
2017: Konzerte in Palermo, Tempio Pausania – beide Italien – und Tübingen – Deutschland. Debüt in Spanien.
Aktuell ist er als Konzertpianist, Korrepetitor und Pädagoge tätig. Er unterrichtet am Johann-Joseph-Fux Konservatorium in Graz. Sein Konzertrepertoire umfasst die bedeutendsten Werke der Klavier-Literatur, speziell Werke von Liszt, Gershwin, Chopin, Rachmaninoff und Bartók. Gerne tritt Márton Balázs Kiss aber auch als Hintergrundmusiker auf. Dann spielt er Filmmusikstücke, Evergreens und Salonmusik.

Harald Haslmayr (Texte & Moderation)
geb. 1965 in Graz, Studium der Geschichte und der Deutschen Philologie in Graz, 1994 Promotion, Dissertation über Robert Musil (erschienen 1997 bei Böhlau in Wien unter dem Titel: Die Zeit ohne Eigenschaften). Von 1991-2001 Lehrbeauftragter und Assistent am Institut für Wertungsforschung der Kunstuniversität Graz, von 2001-2004 Assistenzprofessor, ab März 2004 ao.Univ. Prof. 1996-2002 Lehrbeauftragter am Inst. f. Österreichische Geschichte der Karl-Franzens-Universität Graz, Lehrbeauftragter an der Universität Klagenfurt. 2003 Habilitation im Fach „Wertungsforschung und kritische Musikästhetik“ an der Kunstuniversität Graz. Zahlreiche Publikationen zu kulturhistorischen, ästhetischen und philosophischen Themen. 1999 Veröffentlichung von Joseph Haydn. Werk und Leben bei Holzhausen in Wien, 2. Aufl. 2003. Regelmäßige Werkeinführungen für die Salzburger Osterfestspiele, die Haydntage Eisenstadt, den Musikverein für Steiermark und den ORF. Von 1999-2016 Musikkritiker bei der Tageszeitung „Die Presse“. Leiter der Kammermusikreihe „Spiegelungen“ an der KUG. Regelmäßige Zusammenarbeit mit ECMA und ISA Prag-Wien-Budapest. Moderator der „Lenzburgiade“ 2013-2016. Wissenschaftliche Publikationen und Essays über Mozart, Haydn, Beethoven, Schubert, Schumann, Brahms, Wagner, Mahler, Berg, Korngold, Kálmán, Enescu, Ansermet, Halm, Zuckerkandl, Georgiades, Florenskij, Goethe, Mörike, Heidegger, Handke, Hofmannsthal, Werfel, Doderer, Broch, A. Kolleritsch, Januš, Thomas Bernhard, Kelemen Mikes, Angelopoulos, Adorno… Vortragstätigkeit, Gesprächskonzerte und Konzertmoderationen u.a. in Hollenstein a. d. Ybbs, Hartberg, Jennersdorf, Reºiþa, Wien, Klagenfurt, Cluj-Napoca, Salzburg, Astana, Eisenstadt, Utrecht, Weiz, Nijmegen, Baden bei Wien, Budapest, Grafenegg, Pressburg, Mürzzuschlag, Smolenice, St. Petersburg, Ligist, Wroclaw, Anger, Almaty, Oberschützen, Paris, Suceava, Neuberg a. d. Mürz, Rom, Großraming, Florenz, St. Johann bei Herberstein, Perugia, Stegersbach, Sofia, Reichenau, Bern, Steyr, Bad Waltersdorf, New York, Großwarasdorf/Veliki Borištof, Luzern, Glojach, Tiflis, Lafnitz, Cagliari, Rudersdorf, Ljubljana, Semmering, Maribor, Kornberg, Lenzburg, Temesvár, Zürich, Tbilisi, Tokyo, Maria Fieberbründl, Udine, Podgorica, Opole, Niksic, Riegersburg, Venedig, Straden, Banja Luka, Brünn, Weyer, Prag, Yerevan, Langenlois, Byschkek, Maria Schutz, Ottendorf, Kapfenstein, Hannover, Aschach a. d. Steyr…
Von 2006-2013 Präsident von „live music now“-Steiermark. Seit 2016 Präsident der Gesellschaft der Domchorfreunde Graz.
Forschungsschwerpunkte: Ästhetik, Wiener Klassik und Kulturgeschichte des Donauraumes.



[Karten bestellen]zurück zu Auswahl ...
  Partner  
  Ö1 Club  
Impressum Kontakt